nicht nur die bepflanzung, auch ein sickerfähiger boden macht den garten zum naturgarten. mit wandkies, alten steinplatten und gubersteinen schaffe ich naturnahe und verspielte bodenbeläge. karthäusernägeli und wegwarte lassen vergessen, dass durchlässige böden auch von schnürgras und löwenzahn geschätzt werden. zwei bis dreimal jäten pro jahr hält diese „un“-kräuter aber gut im zaum.

mägenwiler muschelkalk mit fugen verlegt

bollensteinweg als abgrenzung zum rasen

impressum